Home | Presse | Neues aus der Grünen Branche

Gardena wächst weiter durch neue Geschäftsfelder in den Vereinigten Staaten

Im ersten Halbjahr 2022 hat die Gardena Division ihren Umsatz auf 930 Millionen Euro steigern können im Vergleich zu 726 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Zum Jahresende hatte Gardena erstmalig die Umsatzmarke von einer Milliarde Euro übersprungen.

„Es ist uns gelungen, das während der Pandemie erreichte starke Umsatzniveau zu behaupten, obwohl das erste Halbjahr mit einem kühlen Frühjahr begann und die allgemeine Wirtschaftslage sich verschlechtert hat. Durch die Übernahme von Orbit Irrigation in den Vereinigten Staaten und der Einführung neuer smarter Funktionen bei der Bewässerung und bei Mährobotern konnte Gardena seine internationale Expansion und das technologiegetriebene Wachstum erfolgreich fortsetzen“, kommentiert Pär Åström, President der Gardena Division, die aktuelle Entwicklung.

Die konjunkturelle Entwicklung und die generelle Abschwächung der Verbrauchernachfrage in vielen Branchen wirkt sich auch auf Gardena aus. Zuletzt hatte es auch Versorgungsengpässe bei Komponenten für Mähroboter gegeben.

„Gestiegene Preise für Rohstoffe, Komponenten, Transporte und Energie verursachen weiterhin einen erheblichen Kostendruck auf das Unternehmen. Zur Kompensation hat dies Preissteigerungen für unsere eigenen Produkte erforderlich gemacht“, erläutert Tobias M. Koerner, Senior Vice President Global Sales der Gardena Division. Ungeachtet dessen hält Gardena an seiner langfristigen Wachstumsstrategie und den geplanten Zukunftsinvestitionen fest.

Die Husqvarna Group beschäftigt in Deutschland aktuell rund 2.560 Mitarbeitende an den Standorten Ulm, Heuchlingen, Niederstotzingen und Laichingen sowie im Außendienst. Das sind rund 280 Mitarbeitende mehr als zum vergangenen Jahresende. Weltweit sind rund 3.610 Mitarbeitende für die Gardena Division tätig.

Abschied von benzinbetriebenen Produkten der Marke McCulloch
Fortschritte konnte sowohl die Husqvarna Group als auch Gardena bei den Nachhaltigkeitszielen verzeichnen. Der Mutterkonzern hat sich eine Reduzierung der klimaschädlichen Treibhausgase für die Scopes 1, 2 und 3 um 35 Prozent bis zum Jahr 2025 im Vergleich zum Basisjahr 2015 gesetzt. Zum Halbjahr 2022 betrug die erreichte Reduzierung bereits 31 Prozent. Die Husqvarna Group hat sich selbst zu einem Ziel der Emissionsfreiheit („Net zero“) bis zum Jahr 2050 verpflichtet.

Im Jahr 2019 hat die Gardena Division, nachdem sie die Verantwortung für die Marke McCulloch in Europa übernommen hatte, sich in Folge von Produktsegmenten wie Gartentraktoren und benzinbetriebene Rasenmähern getrennt. Ab dem kommenden Jahr werden auch handgeführte Geräte wie Kettensägen, Rasentrimmer und Laubbläser eingestellt. Ausgewählte Märkte, wie beispielsweise Frankreich, werden Restbestände noch ein weiteres Jahr im Sortiment führen.

„Damit verabschiedet sich die Gardena Division vollständig vom Geschäft mit benzinbetriebenen Geräten und fokussiert sich bei Motorgeräten ausschließlich auf kabelgebundene und vor allem Akkugeräte unter der Marke Gardena als Gründungsmitglied der ‚Power for All Alliance‘. Dies ist ein weiterer Beitrag zur Erreichung unserer Klimaziele“, macht Tobias M. Koerner deutlich. Für die kommende Gartensaison werden gleich mehrere neue Rasenmäher und Baumscheren für das Akkusystem eingeführt.

Erfolgreich am Markt etabliert hat sich die neue EcoLine, das mehrfach ausgezeichnete Sortiment an hochwertigen Gartengeräten, das mit einem hohen Anteil an recycelten Materialien aus Haushaltsmüll hergestellt wird. Für die kommende Saison wird die Produktlinie um einen neuen Gartenschlauch erweitert, der zu mehr als 65 Prozent aus Recyclingmaterial hergestellt wird. Gardena hat begonnen die Erfahrungen mit der EcoLine zu nutzen, um verstärkt auch in weiteren Produkten des Sortiments Komponenten aus Recyclingmaterial einzusetzen.

Darüber hinaus hat Gardena seine Partnerschaft mit UNICEF, dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, thematisch ausgeweitet und fördert neben dem Programm zur Wasser-, Sanitär- und Hygieneversorgung jetzt auch ein UNICEF-Projekt an der Elfenbeinküste zur Wiederverwendung von Kunststoffabfällen.

Neuheiten für die Saison 2023
Bei den Neuheiten für die kommende Saison 2023 setzt Gardena angesichts der fortschreitenden klimatischen Veränderungen einen besonderen Schwerpunkt auf eine effiziente Gartenbewässerung.

Das bewährte Micro-Drip-System zur sparsamen Tropfbewässerung für Beete und Pflanzreihen wurde komplett überarbeitet für eine noch einfachere Anwendung. Für die Rasenbewässerung werden neue Regner eingeführt, die durch innovative Düsen den Verbrauch reduzieren.

Für die intelligente Steuerung wird die Software des GARDENA smart system kontinuierlich weiterentwickelt. Die regelmäßigen Updates stehen jeweils kostenlos zur Verfügung. Über 330 Millionen Liter Wasser konnten Verbraucherinnen und Verbraucher so alleine im vergangenen Sommer einsparen.1 Das entspricht dem Inhalt von 132 Schwimmbecken in olympischer Größe.
Die neuen Pumpen und Hauswasserwerke zeichnen sich vor allem durch einen geräuscharmen Betrieb und einen reduzierten Energieverbrauch aus.

Für Gartenfreunde, die gerne mit Kräutern, Gemüse und Obst aus eigenem Anbau kochen, gibt es im kommenden Jahr von Gardena genau die richtigen Scheren und Messer.

1Wasserersparnis von Juni bis September 2021 dank intelligenter Zeitplanung
Hinweis: Der Umsatz der Gardena Division im Januar bis Juni 2022 beträgt laut Halbjahresbericht der Husqvarna Group 9.735 Millionen schwedische Kronen. Die Umrechnung in Euro erfolgt zu Informationszwecken auf Basis des Durchschnittskurses für die Berichtsperiode (1 EUR = 0,095578069409719 SEK)
.

Download Bildmaterial