Home | Presse | Neues aus der Grünen Branche

Balkonpflanzen: Für jeden Balkon die passende Pflanze

Den Wunsch nach einem Garten können sich in der Stadt nur die wenigstens Menschen erfüllen. Doch die meisten Wohnungen verfügen über einen Balkon oder eine kleine Terrasse. Kurz mal eben aus der Wohnung einen Schritt ins Freie tun und die Sonne genießen, das ist das wunderbare an einem Balkon oder einer Terrasse. In Kombination mit Ampeln, Blumentöpfen und Kübeln wird auch aus einem kleinen Areal ein blühender und fruchtbarer Ort. Bei der Auswahl der richtigen Balkonpflanzen spielen Je robuster die Pflanzen, desto weniger empfindlich reagieren diese auf die Auswirkungen von Kälte, Regen oder Wind. Bei der Auswahl der richtigen Balkonpflanzen spielen mehrere Faktoren eine Rolle: Die ausgewählten Pflanzen sollen außerdem möglichst langlebig sein – Winterhärte und ein kompakter Wuchs sind wichtig, damit die Pflanzen nicht jedes Jahr aus dem Topf herauswachsen. Bei dem geringen Platzangebot auf dem Balkon, sollen die wenigen Pflanzen möglichst lange attraktiv sein: Eine lange Blütezeit und ein schöner Wuchs sind wichtige Punkte. Wer möglichst viel Nutzen aus der Pflanzenwahl ziehen möchte, der ist gut beraten auf Mehrwert zu achten wie bienennährend, essbar oder schmetterlingsanziehend. Toll ist auch ein Farbwechsel in der Blüte.

Für den Naschbalkon – Lucky Berry
Benötigte man früher ein großes Beet für den Anbau von Blaubeeren, Erdbeeren und Himbeeren, gibt es mittlerweile Sorten, die sich gut in Gefäßen ziehen lassen und nur wenig Platz auf Balkon und Terrasse einnehmen. Vor allem die Lucky Berry Pflanzen sorgen für ein langes Naschvergnügen auf dem eigenen Balkon. Die winterharte Vier-Monats-Erdbeere (Fragaria ananassa var.) ist pflegeleicht und blüht ab Mai. Von Juni bis September trägt sie immer wieder neue Früchte. Dank ihrer guten Wuchseigenschaften rankt sie ideal an Spalier oder Zaun empor und zwischen 100 und 120 cm hoch. Auch die Lucky Berry Blaubeere (Vaccinium corymbosum) ist ideal für den Naschbalkon. Im Herbst oder Frühjahr gepflanzt, bevorzugt die Lucky Berry Blaubeere einen halbschattigen Standort. Die Beeren reifen wie bei der Erdbeere ebenfalls ständig nach, geerntet werden kann von Juli bis Oktober. Mit der Lucky Berry Himbeere (Rubus) kann das Kindheitsgefühl eingefangen und immer wieder erlebt werden. Die ersten Himbeeren lassen sich bereits im Juli ernten und verlängern den Sommer bis in den Oktober. Die ersten zarten, weißen Blüten zeigen sich ab Mai und bilden damit eine attraktive Dekoration für alle Hobbygärtner. Aber nicht nur der Mensch erfreut sich an ihrem Anblick, sondern auch Bienen, Hummeln und Schmetterlinge sind von den Lucky Berry Pflanzen ganz begeistert. Zusätzlich punkten die Vier-Monats-Beeren neben der langen Erntezeit mit ihrer unkomplizierten Art und jeder Menge gesunder Eigenschaften. So werden Balkon und Terrasse zum köstlichen Naschgarten.

Kleiner Strauch mit großer Wirkung – Rosy Boom Mini
Mit unzähligen kleinen Blütenbüscheln präsentiert sich die niedrig und kompakt wachsende Rose `Rosy Boom Mini` als ideale Kübel- und Balkonpflanze. Mit einer Vielzahl von dunkelrosafarbenen Blüten mit weißer Mitte bildet der Dauerblüher über einen Zeitraum von 100 Tagen einen wahren Blütenteppich. Mit einer Höhe zwischen 30 und 50 cm ist die wilde Zwergrose die perfekte Blühpflanze für kleine Gärten und Balkone. Ihr leichter Duft zieht Bienen in ihren Bann, womit Rosy Boom Mini auch auf kleinstem Raum einen wichtigen ökologischen Beitrag leisten kann. Rosy Boom Mini freut sich über einen hellen, sonnigen Standort auf sandigem, nährstoffreichem Boden. Der jährliche Rückschnitt sorgt in der nächsten Saison für einen neuen dichten Blütenteppich und garantiert der kleinen Rose maximale Strahlkraft.

Reichblühende Balkonpflanze die verzaubert – Switch
Das wechselnde Farbspiel der Rispenhortensie (Hydrangea paniculata) ‘Switch Ophelia’ sorgt ebenfalls für ein reizvolles Bild auf dem Balkon oder der Terrasse, denn sie wechselt die Farbe vier Mal. Den Auftakt für das Farbspektakel macht ein leichtes Limonengelb, dass sich später im Gartenjahr in ein reines Weiß und anschließend in ein zartes Altrosa verwandelt. Zum Abschluss im Frühherbst schmücken rötliche Blütenstände die Rispenhortensie. Die winterharte, robuste ‘Switch Ophelia’ blüht den ganzen Sommer von Juni bis September – insgesamt bis zu 150 Tage! Vor allem in der ersten Blühphase finden sich zahlreiche Schmetterlinge auf der auffälligen Hortensie wieder. Wichtig ist nur, dass sie genügend Wasser bekommt. Sie wächst aufrecht bis zu 1 m hoch mit zahlreichen gabeligen Verzweigungen. Ein kräftiger Rückschnitt im Herbst oder im Februar/März fördert eine erneute reiche Blüte.

Alle guten Dinge sind drei – Three Sisters
`Three Sisters` (Hydrangea macrophylla) hilft vor allem Kleingärten, sowie Terrassen- und Balkonbesitzer. Denn wer nicht den Platz für diverse Hortensien auf der Terrasse hat, kann mit der Bauernhortensie `Three Sisters` ein farbenfrohes Ambiente schaffen: Bei dieser Novität sind 3 Farbtöne bereits in einem Topf vereint. Der Pluspunkt ist die lange Blütezeit von Juni bis August. Die Hortensie kann im Kübel auf der Terrasse oder Balkon lange für Freude sorgen. Die mehrjährige Hydrangea macrophylla Three Sisters ist zuverlässig winterhart und schnittverträglich. Dabei mag sie es gerne sonnig bis halbschattig und benötigt wie alle Hortensiensorten vor allem eines: Wasser! Der Boden sollte stets leicht feucht gehalten werden. Ansonsten ist die Three Sisters eine pflegeleichte Vertreterin ihrer Art, die sich regelmäßig über etwas stickstoffhaltigen Volldünger freut. Ist aus der Hortensie nach einigen Jahren ein üppiger Blütenstrauch geworden, kann dieser auch für die Floristik genutzt werden. Selbst verblühte Blütenstände im Herbst geben einem Blumen- oder Trockenstrauß eine besondere Note. Im Winter sorgen alte Blütenstände im Garten für eine lebhafte Struktur.

Wie blühender Buchsbaum – Der Bloombux
Wer auf Terrasse oder auf dem Balkon ganz gezielt ökologische mit gestalterischen Aspekten kombinieren möchte, der ist mit dem Bloombux (Rhododendron micranthum) bestens beraten. Dem Einsatz von Bloombux sind kaum Grenzen gesetzt. So eignen sich vor allem die kleinen Nuggets by Bloombux bestens, um Kräuterbeete einzufassen oder als Bienenfutter im Balkonkasten, während die Bloombux Kugel als Solitär zum Hingucker am Hauseingang wird. Ab Mai läuft Bloombux zur Höchstform auf und präsentiert dann ein wahres Meer an rosafarbenen Blüten, womit er auch zur Anlaufstelle für nutzbringende Insekten wird. In Zeiten von schwindenden Nahrungsquellen sowie schädlichen Umwelteinflüssen werden insektennährende Pflanzen immer wichtiger – mit dem blütenreichen Bloombux lässt sich selbst der kleinste Garten ganz gezielt um eine solche Nährpflanze erweitern. Das immergrüne Blattkleid sorgt im Winter für einen grünen Eyecatcher auf Balkon und Terrasse. Dank der hohen Schnittverträglichkeit bietet Bloombux einen dichten, kompakten Wuchs. Bester Zeitpunkt zum Schneiden ist nach der Blüte, so dass die neuen Blütenknospen für das kommende Jahr nicht abgeschnitten werden.

Download der Pressemitteilung als PDF