07.02.2020

Autonome Rasenpflege für mittlere und große Gärten: Bosch Indego M 700 und Indego M+ 700

Komfortable, autonome Rasenpflege für mittlere und große Gärten – dafür bietet Bosch jetzt den Roboter-Mäher Indego M 700 und den vernetzten Indego M+ 700 für Rasenflächen mit bis zu 700 Quadratmetern an. Als einer der ersten Roboter-Mäher im Markt nutzt der Indego Sensoren und Software, um den Garten zu kartieren und die Rasenfläche genau zu messen. Das intelligente „LogiCut“-Navigationssystem ermöglicht auf Basis der gesammelten Daten das systematische Mähen in parallelen Bahnen. Indego M 700 und Indego M+ 700 mähen da-mit bis zu 40 Prozent schneller als Roboter-Mäher mit Zufallsprinzip. Dank „Lo-giCut“ wissen die Mäher, welche Bereiche sie bereits gemäht haben und welche noch gemäht werden müssen. Das spart Energie und schont den Rasen, da das wiederholte Überfahren eines Bereiches nach dem Zufallsprinzip auf Dauer zu Beschädigungen führen kann. Bürstenlose Motoren sorgen für mehr Effizienz und eine längere Lebensdauer des Mähers. Sie erzeugen weniger Reibung und damit eine geringere Hitzeentwicklung, wodurch Energie gespart wird. Neu ist auch, dass die Roboter-Mäher mit einem 18 Volt-Akku des „Power for All“-Akku-Systems betrieben werden. Dieser kann, falls nötig, vom Verwender ganz ein-fach selbst entnommen und ausgetauscht werden. Ein Besuch beim Service-Center ist nicht notwendig.

Hoher Mehrwert für Verwender durch genaue Vermessung der Rasenfläche

Indego M 700 und Indego M+ 700 mähen komplett selbstständig innerhalb eines definierten Bereichs, der mit einem Begrenzungskabel abgesteckt wird. Durch das genaue Vermessen von Größe und Form des Rasens bietet Bosch dem Verwender weiteren Mehrwert. Der Indego ermittelt den idealen Mäh-Zyklus anhand der tatsächlichen Rasengröße. Anzahl, Tage, Zeit und Dauer der Mäh-Vorgänge werden unter Berücksichtigung der tatsächlichen Rasengröße, der gemähten Fläche pro Akku-Laufzeit, der notwendigen Ladezeiten sowie einzuhaltender Pausen wie Mittagsruhe oder Wochenenden automatisch festgelegt. Diese intelligente Kalender-Funktion erspart dem Verwender die manuelle Programmierung. Der Indego M+ 700 berücksichtigt dank „SmartMowing“-Funktion zusätzlich Faktoren wie Graswachstum, Temperatur und Niederschlag. Dadurch ist der Rasen immer optimal gepflegt. Auch die „MultiArea“-Funktion ist bei beiden Roboter-Mähern integriert: Indego M 700 und Indego M+ 700 mähen mit Hilfe einer zweiten Basisstation separate Gartenflächen, zum Beispiel vor und hinter dem Haus, systematisch in Bahnen.

Beide Mäher verfügen zudem über eine Kantenmähfunktion, die nun auf die Bedürfnisse des Verwenders zugeschnitten werden kann. Bevor der Rasen gekürzt wird, mähen Indego M 700 und Indego M+ 700 entlang des äußeren Begrenzungskabels und folgen ihm bis zur Rückseite der Basisstation. Neu ist, dass der Verwender wählen kann, ob er die Kante einmal pro vollem Mäh-Vorgang, alle zwei Mal oder gar nicht mähen möchte. Damit besteht die Möglichkeit, Energie und Zeit zu sparen. Auch beim Indego M 700 und Indego M+ 700 setzt Bosch auf den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI): Bosch setzt maschinelles Lernen ein, um beim Roboter-Mäher die Erkennung von Hindernissen auf dem Rasen zu verbessern.

Noch höhere Flexibilität durch Amazon Alexa und Vernetzungsplattform IFTTT

Den Mäher starten, pausieren oder in die Ladestation zurückkehren lassen – das alles geht beim vernetzten Indego M+ 700 auch per Amazon Alexa-Sprachsteuerung. Weitere Möglichkeiten, den Roboter-Mäher zu steuern und die Rasenpflege an die eigenen Bedürfnisse anzupassen, bietet die Vernetzungs-plattform IFTTT unter www.ifttt.com: Gartenliebhaber können ihr Connect-Modell dort mit über 700 Produkten und Services verknüpfen (siehe PI 10948). Darüber hinaus präsentieren sich beide Indego-Modelle in einem neuen Design. Verwender können ihren Indego samt Garage unter www.designmymower.com individuell gestalten ‒ mit eigenen Fotos wird er sogar zum Unikat (siehe PI 10753).

Indego M 700 und Indego M+ 700 sind ab Februar 2020 erhältlich. Alle Preise verstehen sich als unverbindliche Preisempfehlung einschließlich Mehrwertsteuer. Die „Remote SpotMow“- Funktion des Indego M+ 700 ist ab Sommer 2020 erhältlich und wird dem Verwender drahtlos zur Verfügung gestellt. Mit dieser Funktion kann der Robotermäher bestimmte Flächen mit einer Größe von 2 x 2, 3 x 3 und jetzt auch 4 x 4 Metern, die sonst z.B. von Gartenmöbeln oder Spielgeräten wie Trampolinen bedeckt sind, separat mähen. Die Nutzer können den Robotermäher durch Antippen der Position auf der Rasenkarte ihres Smartphones auf die zu mähende Fläche schicken. Der Indego M+ 700 startet dann unten links und beginnt damit, den Rasen systematisch in parallelen Bahnen zu mähen.
Pressemitteilung als PDF herunterladen. (773 KB)

Veranstaltungen

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
Ivg Mitglieder
Alle Veranstaltungen